Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Datenschutz & Impressum.

Aktuelles

vom Einforstungsverband

Jahresbericht 2020

16.02.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht des

Verbandes der Einforstungsgenossenschaften eGen

zum Geschäftsjahr 2020

 

Die COVID-19-Krise, sowie die damit einhergehenden Maßnahmen der Bundesregierung, beeinflussten im Jahr 2020 die Tätigkeiten des Einforstungsverbandes in vielen Bereichen maßgeblich. Trotz Krise war jedoch die Nachfrage nach dem Leistungsangebot des Einforstungsverbandes ungebrochen hoch.

So konnten Beratungen in 241 Fällen erbracht werden, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von rund 34% bzw. 61 zusätzlichen Beratungen entspricht. Auch im Jahr 2020 verteilten sich die Beratungen nahezu gleichmäßig mit 33% auf weiderechtliche und 29% auf holzbezugsrechtliche Fragestellungen. Beratungen zum Thema Elementarholz und Streubezug hielten sich mit jeweils 3% in der Waage. In 32% der Fälle konnten allgemeine Fragestellungen zu Einforstungsthemen beantwortet werden. Zudem wurden die Eingeforsteten in zahlreichen Verwaltungsverfahren unterstütz und in 10 Fällen bei gerichtlichen und behördlichen Verhandlungen vertreten.

 

Bei den Weiderechten stand vor allem die zeitgemäße Rechtsausübung im Vordergrund. Durch eine Neuregulierung können die im 19. Jh. erstellten Weiderechtsurkunden an die heutigen Bedürfnisse der berechtigten Liegenschaften angepasst und so die optimale wirtschaftliche Ausnutzbarkeit der Rechte sichergestellt werden.  

 

Betreffend der Holzbezugsrechte waren Übertragungen und leider auch Ruhendstellungen sowie Geldablösungen erneut ein Thema. Zudem wurden viele Fragen zur Brennholzumrechnung an den Verband herangetragen. Aufgrund niedriger Holzpreise sowie im Zusammenhang mit der Aufarbeitung von Schadholz stand die gemeinschaftliche Nutzung und Vermarktung von Einforstungsholz in manchen Genossenschaften stärker im Fokus. 

 

Auch im Jahr 2020 stand die Sicherung der Einforstungsrechte an der Tagesordnung. So gingen besonders in Oberösterreich zahlreiche naturschutzrechtliche Verordnungen in Begutachtung und wurden von den Verpflichteten mehrere Entlastungsanträge gestellt. Der Einforstungsverband hat die Auswirkungen dieser Vorhaben auf die betroffenen Einforstungsrechte geprüft und Maßnahmen gesetzt um die ungehinderte Rechtsausübung sicherzustellen.  

 

Bedingt durch die Pandemie geriet die Schulungs- und Vortragstätigkeit des Einforstungsverbandes ins Stocken. So war es ab Mitte März 2020 nicht mehr möglich an Schulen und auf Veranstaltungen Vorträge zu halten. Lediglich im Jänner und Februar konnte der Verband seinem Bildungsauftrag nachkommen und an der Forstfachschule Traunkirchen sowie im Zuge von zwei Forstwirtschaftsmeisterkursen Vorträge zum Einforstungsrecht halten.      

 

Aus Sicherheitsgründen musste zudem von der physischen Abhaltung der 74. Generalversammlung Abstand genommen, und stattdessen auf Grundlage der Gesellschaftsrechtlichen COVID-19-Verordung eine schriftliche Abstimmung durchgeführt werden. Zahlreiche Einforstungsgenossenschaften führten ebenfalls schriftliche Abstimmung durch und wurden dabei vom Verband beratend und organisatorisch unterstützt. Zudem hat der Einforstungsverband seine Mitglieder durch zahlreiche Rundschreiben über die aktuelle COVID-19-Situation am laufenden gehalten.

 

Trotz Krise war es dem Einforstungsverband möglich, unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen außerhalb der Lockdown-Phasen zwei Vorstandssitzungen, eine Aufsichtsratssitzung sowie eine gemeinsame Sitzung von Vorstand- und Aufsichtsrat physisch durchzuführen und wichtige Beschlüsse zu fassen. In diesen Sitzungen wurden zudem erste Vorbereitungen für die im Jahr 2021 stattfindende Wahl der Verbandsfunktionäre getroffen.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass die 75. Generalversammlung des Einforstungsverbandes aufgrund der immer noch sehr angespannten COVID-19-Situation ausnahmsweise im Herbst, konkret am Sonntag den 3. Oktober 2021 in den Räumlichkeiten des Waldcampus Traunkirchen, sattfinden wird. Detaillierte Infos werden zu gegebener Zeit auf der Homepage des Einforstungsverbandes veröffentlicht.  

 

Mag. Florian Past

Geschäftsführer des Einforstungsverbandes


Zurück zur Übersicht

Sie sind Eigentümer einer einforstungsberechtigten Liegenschaft und an einer Mitgliedschaft bei einer unserer 23 Einforstungskörperschaften interessiert?Nähere Informationen finden Sie hier!

Mitglied werden