Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Datenschutz & Impressum.

Aktuelles

vom Einforstungsverband

Bericht zur 75. Generalversammlung des Einforstungsverbandes

06.10.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht zur 75. Generalversammlung des Verbandes der Einforstungsgenossenschaften

 

Traunkirchen/Oö. Am Samstag den 2.10.2021 hielt der Verband der Einforstungsgenossenschaften seine nunmehr 75. Generalversammlung, diesmal in Form einer ausschließlichen Delegiertenversammlung, am WALDCAMPUS ab. Aufgrund der derzeitigen COVID19-Situation musste heuer aus Sicherheitsgründen von der Ladung weiterer Gäste Abstand genommen werden. Trotz traumhaftem Herbstwetter wohnten rund 100 Delegierte aus den Bundesländern der Versammlung bei und wurden von Mag. Christpoh SCHRAGL, Bürgermeister von Traunkirchen, sowie Mag. Hermine HACKL, Leiterin des WALDCAMPUS, herzlich willkommen geheißen.

 

Da die 5-jährige Funktionsperiode im Jahr 2021 zu Ende geht, mussten Neuwahlen in den Vorstand und Aufsichtsrat vorgenommen werden. Obmann Friedrich Spitzer aus Ebensee wurde einstimmig erneut zum Verbandsobmann gewählt. Zum 1. Obmann-Stellvertreter wurde DI Dr. Nikolaus Lienbacher MBA, Direktor der Landwirtschaftskammer Salzburg, ebenfalls einstimmig ernannt. Lienbacher tritt in die Fußstapfen von ÖR Josef Eisl, der sich aus zeitlichen Gründen einer Wiederwahl nicht stellte. Eisl hat in der Zeit seines Wirkens als stellvertretender Obmann wesentliche Grundlagen für ein weiteres erfolgreiches Wirken des Verbandes in der Zukunft geschaffen. So war er unter anderem maßgeblich am Zustandekommen einer tragfähigen Verbandsfinanzierung beteiligt. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde erneut Ing. Franz Höller einstimmig bestellt. Auch unter den übrigen Mitgliedern des Vorstandes und Aufsichtsrates gab es Veränderungen für die nächste Funktionsperiode.

 

Der Einforstungsverband koordiniert und bündelt die Interessen der Holz- und Weidenutzungsberechtigten und setzt sich für die Sicherung und zeitgemäße Anpassung  dieser historisch gewachsenen Nutzungsrechte ein, sodass sie auch künftig als einkommenswirksame Bestandteile der berechtigten Liegenschaften und bäuerlichen Familienbetriebe genutzt werden können. Zum Einforstungsverband zählen heute 22 in den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol bestehende Einforstungsgenossenschaften sowie 5 weitere Mitgliedsorganisationen mit insgesamt rund 11.000 einforstungsberechtigten Mitgliedern, die unter anderem Holzbezugsrechte im Ausmaß von 221.438 Raummeter Brennholz, 51.667 Festmeter Nutzholz und zahlreiche weitere Wald- und Weidenutzungsrechte besitzen. Mit dem neu gewählten Team ist der Verband für die Herausforderungen in der kommenden Funktionsperiode gut gewappnet.

 

In seinem Obmann-Bericht ließ Spitzer die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Geschäftsjahres 2020 Revue passieren. So hielt Spitzer fest, dass aufgrund der CORONA-Pandemie die Vortragstätigkeit an Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen nur sehr eingeschränkt wahrgenommen werden konnte. Erfreulich war hingegen, dass die Nachfrage nach Beratungsleistungen trotz Pandemie ungebrochen hoch war und mit einem Anstieg auf in Summe 241 Beratungen ein Zuwachs von rund 34% gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen war. Zudem nahm Spitzer auf Geldablösungen Bezug, welche sich seit 2018 auf sehr hohem Niveau befänden, wobei die meisten monetären Ablösungen im Bundesland Salzburg zu verzeichnen waren. In diesem Zusammenhang hielt Spitzer fest, dass Ablösungen in Grund und Boden insbesondere aufgrund der jüngsten Verfassungsgerichtshofjudikatur für die Eingeforsteten hingegen heute kaum mehr leistbar seien. Zudem wies Spitzer auf die Überarbeitung des Einforstungshandbuches, welches in der nunmehr 3. Auflage auf der Verbandshomepage zum Download zur Verfügung steht, hin. Abschließend stellte Spitzer den neuen obersten Einforstungs-Spezialisten der ÖBf-AG DI Roman Burgstaller vor, der Anfang 2021 die Nachfolge von DI Hubert Schlager antrat.

 

Mit Dank und anerkennenden Worten für ihren langjährigen Einsatz wurden verdiente Funktionäre mit der goldenen Ehrennadel des Einforstungsverbandes ausgezeichnet.

 

Die 75. Generalversammlung endete mit den Anfragen der Delegierten zu verschiedenen Themen, unter anderem zu Geldablösungen sowie zu naturschutzrechtlichen Fragestellungen wie bspw. zum Wolf sowie zum Green Deal, mit einer ausführlichen Diskussion.

 

Mag. Florian Past

Geschäftsführer des Einforstungsverbandes


Zurück zur Übersicht

Sie sind Eigentümer einer einforstungsberechtigten Liegenschaft und an einer Mitgliedschaft bei einer unserer 23 Einforstungskörperschaften interessiert?Nähere Informationen finden Sie hier!

Mitglied werden